Sonntag, 2. November 2008

Hinüber

Gestern am späten Abend: soeben gehörte CD aus dem Abspielgerät entnommen und durch eine andere ersetzt (welche ich in den vergangenen zwei Tagen schon mindestens 20mal habe durchlaufen lassen, aber sie ist frisch gekauft und einfach nur schön!) - und das Gerät macht keinen Mucks! Gerät aus- und wiedereingeschaltet: nichts. Starttaste gedrückt: nichts. Vorgang mehrfach wiederholt: immer noch nichts. Mein Schicksal verflucht, das Gerät auf "Radio" geschaltet und ins Bad gegangen. Nach meiner Rückkehr erneut den CD-Player probiert. Und siehe da: es ging wieder! Hosianna! Allerdings nur für 30 Sekunden, dann war wieder Ruhe. Argh. CD erneut gestartet. Abbruch durch das Gerät nach 30 Sekunden. Doppelargh. Wütend ins Bett gegangen.

Heute morgen erneuter Versuch. Gerät hatte immerhin acht Stunden Zeit, es sich noch einmal zu überlegen. Hat die Gelegenheit aber ungenutzt verstreichen lassen. CDs kann ich nicht mehr abspielen. Mist, Mist, Mist. Elf Jahre hat das Gerät schon auf dem Buckel und hat immer einwandfrei funktioniert. Es gab nur einen Wackelkontakt beim rechten Lautsprecher, aber der ließ sich durch vorsichtiges Ruckeln am Startschalter problemlos beheben.

Zum Glück ist das Kassettendeck noch funktionsfähig. Sonst hätte ich heute beim Anziehen und Frühstücken ein ernsthaftes Problem gehabt. Um die Zeit läuft auf dem rbb Kulturradio (welches an sich sehr gut ist, vom werkmittäglichen Hörerstreit mal abgesehen) nämlich "Klassik für Kinder". Diese Sendung moderiert ein Typ namens Stephan Holzapfel (den ich ernstlich in Verdacht habe, sich ein Pseudonym ausgedacht zu haben - kann man wirklich so heißen, wenn man keine deutsch übersetzte Shakespearefigur ist?!). Und den finde ich vor zwölf Uhr einfach nur unerträglich.

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Vll ist bloß der Laser verstaubt. Hast Du mal ordentlich reingepustet?

(und bevor einer Meckert: hallo, das sind Frauenlösungen!!)

Sabine hat gesagt…

Mist, Tippfehler.