Mittwoch, 6. Juni 2007

Sendepause

In der nächsten Zeit wird das hier wohl nichts mit dem Bloggen, ich ziehe nämlich morgen schon nach Berlin. Allerdings erst einmal übergangsweise in die Gästewohnung des Hauses, in dem sich auch die Redaktion der Zeitschrift, bei der ich ab nächster Woche Freitag arbeiten werde, befindet.

Laut meinem Chef gibt es in Berlin eine Wohnungsgesellschaft, die komplett eingerichtete Wohnungen vermietet. Und zwar auf einige Monate befristet. Gedacht ist das für Geschäftsleute und Diplomaten, die relativ kurzfristig nach Berlin versetzt werden und entsprechend kurzfristig eine Wohnung benötigen. Die haben dann ein Dach über dem Kopf, müssen aber trotzdem nicht ins Hotel ausweichen, und haben dann Zeit und Ruhe, eine "richtige" Wohnung zu finden. Auch sonst werden in Berlin auch immer möblierte Wohnungen auf Zeit vermietet. Und so soll es bei mir auch erst einmal laufen. In den nächsten Tagen werde ich mir dann ein paar dieser möblierten Wohnungen ansehen.

Mit anderen Worten: ich habe keine Ahnung, wo ich demnächst wohnen werde. Und wann ich wieder eine eigene Internetverbindung habe. Und was ich in dieser Wohnung brauchen werde. Das macht das Packen etwas schwierig. Beinahe den kompletten Inhalt meines Kleiderschranks habe ich schon in dem großen Rucksack und der großen Reisetasche gestopft. Nur die Winterpullover und -jacken bleiben erst einmal noch hier. Bis ich die brauche, dauert es noch eine Weile. Ansonsten nehme ich mit: Bügeleisen, Wasserkocher, Tasse, Teller, Besteck und mein Bettzeug. Plus diversen Kleinkram, auf den ich nicht verzichten will.

Was steht sonst noch an? Cari weilt gerade für einen Monat in Prag und kommt nächstes Wochenende nach Berlin. Auf dieses Treffen freue ich mich schon seit langem. :-)
(Weil sie auf jeden Fall bei mir übernachten wird, egal wo ich dann wohne, nehme ich am besten auch noch einen Schlafsack mit. Sicher ist sicher.)

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Na, denn wünsche ich mal einen guten Start bei den Preußen!

Grüße aus Bayern!

Anke hat gesagt…

Alles gute für den neuen Job und das Leben in der "ganz großen" Stadt. Aus dem beschaulichen Emsland. Hoffe bald wieder von dir zu hören.
PS: Was sagst du denn zu den Krawallen in unsere schönen Uni Stadt?
Anke