Dienstag, 12. Juni 2007

Die ersten Tage in Berlin

So, ich bin letzten Donnerstag gut in Berlin angekommen und habe in den letzten Tagen schon fleißig in der Redaktion mitgearbeitet, obwohl ich offiziell ja erst am Freitag anfange. Aber da mir meine Unterkunft bislang von denen gestellt wird, ist es ja wohl das mindeste, wenn ich mich schon mal nützlich mache. Gestern abend war ich schon auf einer Veranstaltung, habe zwei Fotos gemacht und heute einen (sehr kurzen) Bericht geschrieben, und heute mittag habe ich den Chef zu einem Interview mit zwei sehr reizenden Damen begleitet und wieder ein paar schöne Fotos von den beiden gemacht. Am Samstag habe ich schon bei der Endkorrektur der aktuellen Ausgabe mitgeholfen, die morgen schon in den Druck geht. Es macht wirklich Spaß. Die Kollegen sind nett und hilfsbereit, der Chef auch. Was will man mehr?

Eine richtige Wohnung, in der sich auch ein Herd, Kühlschrank und Dusche befinden. Und die nicht direkt unterm Dach liegt. Die Temperaturanzeige meines Weckers zeigte gestern und heute gut 30° an, was ich nicht mal in meinem kleinen Verschlag in Japan erreicht hatte. War die Klimaanlage doch zu etwas nutze. ;-) Glücklicherweise ist hier heute abend ein Gewitter runtergegangen, das die Außentemperatur ordentlich gesenkt hat. Jetzt habe ich alle Fenster sperrangelweit auf und hoffe, etwas von der Kühle hier in die Bude zu bekommen.

Zwei Wohnungen habe ich mir bis jetzt angesehen. Die eine gefällt mir nicht, und die andere ist zwar schön und ruhig gelegen, bescheiden aber nett eingerichtet und sofort beziehbar, verströmte aber (weil sie seit mindestens über einer Woche nicht gelüftet wurde) einen leicht muffigen Geruch. Der sich zwar sehr schnell verflüchtigte, aber trotzdem ist das doch ein eher schlechtes Zeichen. Auch wenn es nur für eine Übergangszeit ist. Da bin ich mir noch sehr unsicher. Bis morgen habe ich Bedenkzeit.

So, und zum Abschluß noch ein Foto von der Aussicht aus "meinem" Fenster (wenn ich mich auf's Sofa stelle):


Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Na, ich würd die 2. Wohnung nehmen, ehrlich. Möbliertes Wohnen in Dtl. ist net so doll verbreitet und wenn sie ansonsten akzeptabel war. Lüften kannste ja, und Lavendel im Schrank hilft auch manchmal ganz gut.

Grüße!

Ivy hat gesagt…

Das ist aber mal ne schöne Aussicht, auch wenns nur aufm Sofa ist. Ich würde eher weiterschauen. Wenns Gefühl nicht stimmt, lieber nicht...

Ute hat gesagt…

@ Ivy: Weiterschauen werde ich auf jeden Fall, denn die möblierte Wohnung soll nur für den etwas längeren Übergang sein, bis ich was wirklich gutes gefunden habe. Ich habe am Mittwoch bei der zweiten Wohnung zugesagt und ziehe Dienstagnachmittag da ein.

@ Sabine: Lavendel habe ich noch nicht gefunden, aber ich war Donnerstagabend noch bei einem großen schwedischen Möbelhaus und habe da u.a. eine große Tüte "Dofta" erworben. Das sind diese duftenden Blütenblätter, die hauptsächlich zur Deko verwendet werden. Bei mir kommen sie in den Schrank. ;-)

Ivy hat gesagt…

"Dofta" birngt mich mal wieder auf die Frage, ob die uns eigentlich mit den "schwedischen" Namen verarschen... Duft heißt doch nicht auf schwedisch dofta!

Sabine hat gesagt…

Aber duften heißt dofta. Die haben eine lustige Sprache, die Schweden.

Lavendel für innen Schrank zu hängen gibts übrigens beim Schlecker von Nexalotte.