Donnerstag, 20. Dezember 2007

Hauptbahnhof im Sternenmantel

Adventszeit - Weihnachtsdekoraktion wo immer man hinschaut (nur die Straße, in der ich wohne, und einige der umliegenden Straßen sind lichterkettenfreie Zone - habe ich schon mal erwähnt, daß es mir in dieser Ecke von Schöneberg extrem gut gefällt?). Jedenfalls wurde auch der neue Hauptbahnhof weihnachtlich verziert. (Hoffen wir, daß es vor Weihnachten keinen Sturm gibt - nicht daß den Bahnkunden überdimensionale Sternschnuppen auf die Köpfe fallen.)


Den großen Weihnachtsbaum hat ein bekannter Kristallkitschhersteller mit eigenen Produkten dekoriert. Hat tatsächlich was, trifft meinen Geschmack aber nicht ganz.


So richtig wirkt die Dekoration natürlich nur nach Sonnenuntergang, wenn die riesigen blauen Sterne die Konturen des gläsernen Hauptbahnhofs erahnen lassen (aber hätten sie man bloß diesen häßlichen leuchtenden Weihnachtsmann vor der Tür weggelassen, der paßt doch nun wirklich nicht ins Bild!!!).


Am allerbesten überhaupt (dritte Stufe des rheinländischen Superlativs in seiner hochdeutschen Variante) wirkt es aus größerer Entfernung, vom anderen Spreeufer aus. Nur macht das meine Kamera nicht mit.

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

Ich find den Bahnhof ja irgendwie ... hmm ... unschön, unpraktisch, unüberlegt.

Wobei die Sterne im Dunkeln ganz gut wirken.

Ute hat gesagt…

Also, ich mag ihn irgendwie. Vor allem ist das Gebäude innen drin schön hell - sogar in die unterste Kelleretage, von wo auch Züge abfahren, fällt noch etwas Licht.