Samstag, 21. Februar 2009

Erkältungswelle

Am vergangenen Wochenende konnte ich noch große Töne spucken: in der vorigen "Saison" hatte ich ganze dreimal wegen Erkältung flachgelegen, damit hätte ich sozusagen vorgesorgt und würde dieses Jahr ohne auskommen. Zumal ich mich ja auch gesund ernähre und in meiner Mittagspause nach der Hauptmahlzeit immer auch was extrem vitaminhaltiges esse. Vorige Woche z.B. je zwei Kiwis. Diese Woche dann jeweils eine dicke Grapefruit. Tja, falsch gedacht. In Kurzfassung läßt sich der Krankheitsverlauf so beschreiben:
Mittwochnachmittag: irgendwas kommt.
Donnerstag: flach (habe den Tag praktisch verpennt)
Freitag: groggy (aber für einen Gang zur Apotheke hat die Energie schon wieder gereicht)
Heute: schlapp (aber ich hab's erst zum Supermarkt und dann noch zum Waschsalon geschafft)
Morgen arbeite ich dann die Zusatzschicht, die ich eigentlich heute schon hätte ableisten wollen, und die ich dann gestern telefonisch mit meinem Vorgesetzten auf morgen verlegt habe. Es gibt jede Menge Arbeit, die getan werden will, und einen (nicht endgültigen) Stichtag, den wir einhalten müssen und wollen. Und zumindest werden uns morgen bei dieser Arbeit keine Telefonanrufe stören (manche Kunden scheinen ernsthaft zu glauben, wir säßen da nur däumchendrehend rum und würden nur darauf warten, Fragen beantworten zu dürfen - egal, wie banal sie sind.)

Kommentare:

mirco hat gesagt…

Gute Besserung. Mir hatte jemand mal Beta-glucan empfohlen. Soll angeblich ein wahres Wundermittel sein, bei Erkältung. Hab ich aber hier auf'm Dorf nirgends bekommen, ist wohl auch nur ein Nahrungsergänzungsmittel, kein Medikament. Wiki-US hat 'n Eintrag darüber
http://en.wikipedia.org/wiki/Beta-glucan

BigBadJohn hat gesagt…

Ebenfalls gute Besserung! Ich habe für mich im Selbstversuch herausgefunden, daß die Ernährung so gut wie keine Geige spielt. Seit über 2 Jahren ernähre ich mich der Empfehlung "5 am Tag", d. h. über den Tag verteilt 5 kleine Portionen Obst oder rohes Gemüse. Manchmal schaffe ich da sogar 6 mal. Letzes Jahr war ich nicht weniger krank als sonst, und dieses Jahr so oft wie noch nie (liegt wohl an der Tochter, die seit einem Jahr in den Kindergarten geht, und die Seuchen anschleppt).

Ute hat gesagt…

Danke! Meine Mittelchen hießen Schlaf, Faulenzen, Bronchicum Elixir, Gripp Heel und Heiße Zitrone!