Montag, 29. Dezember 2008

Zurück aus den Weihnachtsferien

Ich muß mich für die lange Blogpause entschuldigen, und vor allem dafür, daß ich es in diesem Jahr nicht geschafft habe, allen meinen Lesern rechtzeitig ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen. Am letzten Montag war ich abends damit beschäftigt, meine Tasche zu packen. Am Dienstag bin ich vom Büro direkt zum Hauptbahnhof gefahren und von da nach Bad Oeynhausen. (Die Investition in eine Platzkarte hatte sich wirklich gelohnt.) Anschließend hatte ich keine große Lust mehr, den Computer anzuwerfen. Am Mittwoch wurde dann erst der Baum geschmückt etc., und als der Rest der Familie dann das Weihnachtsmusical in der Kirche besuchte bzw. noch nicht eingetroffen war, wollte ich die Ruhe nutzen, um endlich noch letzte Weihnachtsgrüße abzuschicken.
Nur hatten meine Eltern seit letztem Jahr schon wieder ihr Internet umgestellt, und ich kam nicht ins WLAN rein. Der Versuch mit dem LAN-Kabel hat auch nicht funktioniert. Erst am nächsten Tag konnte ich einen neuen Versuch starten. Nur wußte mein Vater nicht, welchen Netzwerkschlüssel man eingeben muß, um ins Internet zu kommen. Somit konnte ich mir das Surfen vom eigenen Laptop abschminken und mußte auf die vorhandenen Computer ausweichen. Zuerst auf meinen alten Rechner, den mein Vater in Beschlag genommen hat, während ich in Japan war. Bei dem verabschiedet sich allmählich der Kühler. Die Kiste klingt wie eine Motorsäge mit Schalldämpfer.
Jedenfalls machte das alles keinen Spaß, und so habe ich nur kurz meine E-Mails überprüft (und einen kurzfristigen Auftrag vorgefunden, der natürlich auch bearbeitet werden wollte). Außerdem mußte ich ja erst zwei neue und extrem spannende Krimis durchlesen. ;-)

Langer Rede kurzer Sinn: ich war über die Feiertage nicht viel online unterwegs. Dennoch möchte ich Euch die schönsten Bilder vom Fest nicht vorenthalten.
Der Baum in diesem Jahr wirkte erst etwas kahl, aber behängt machte er doch einiges her. Mein Vater war besonders stolz darauf, die Tannenspitze kunstfertig so gekürzt zu haben, daß der Baum doch ins Wohnzimmer paßte:


Wie gesagt, behängt wirkte der Baum doch ganz annehmbar.
Man beachte bitte den großen Gegenstand am rechten Bildrand:


Mein Brüderchen bekam noch einen wichtigen Einrichtungsgegenstand für sein Zimmer geschenkt. Extra groß, um die Trefferquote zu erhöhen. Und weil der Humor in meiner Familie manchmal etwas eigenwillige Züge annimmt, wurden die anderen Geschenke für ihn gleich hingelegt. *g*


Er hat auch gleich gewußt, daß die große Mülltonne für ihn war. *gg*

P.S.: Sabine, siehst Du Dein Päckchen? Vielen Dank dafür! :-)

Kommentare:

Volkmar hat gesagt…

Man kann so einiges passend machen,sieht trotzdem gut aus.
Wünsche Dir einen guten rutsch ins Jahr 2009.

Ute hat gesagt…

Danke gleichfalls!

mirco hat gesagt…

Auch von mir guten Rutsch, zwar etwas spät, aber nicht zu spät. :)