Dienstag, 30. September 2008

Für die Katz'


So ein Trittbrett hätten wir damals in Rostock vielleicht auch haben sollen. "Wir" heißt in diesem Fall: meine letzte WG-Mitbewohnerin und ich. Sandra hatte nämlich eine Katze (schwarz) mit Namen Lissy. Ein bißchen faul, aber neugierig, wie wohl alle Katzen. Ich bin ohne Haustier aufgewachsen, daher kenne ich mich da nicht so aus. Mein Zimmer war tabu für Lissy, weil bei mir vor Jahren mal der Ansatz einer Katzenallergie festgestellt wurde, und um die nicht zum Ausbruch kommen zu lassen, blieb mein Zimmer "katzenhaarfreie Zone". Das ging problemlos. Nur war das Vieh ja so neugierig, und eines Tages sprang sie vom Balkon auf mein Fensterbrett. Das äußere, wohl gemerkt, denn das Fenster war zu. Ich saß gerade am Schreibtisch vor dem Fenster, war mehr oder weniger konzentriert mit meiner Magisterarbeit beschäftigt, und als ich von meinen Büchern und Kopien hoch sah, starrte ich durch die Fensterscheibe direkt der Katze in die Augen. *waaaaah*
Was ich vielleicht noch dazu sagen sollte: unsere Wohnung lag im vierten Stock ...

Kommentare:

Patrick hat gesagt…

Ich hoffe, sie hat es überlebt!

Ute hat gesagt…

Ja, hat sie! :-) Nur mir ist fast das Herz stehengeblieben. Allein der Gedanke ...